RWTH Aachen University - Aachener Biologie und Biotechnologie

Aussteller Woche der Umwelt 2024

Phosphate aus nachwachsenden Rohstoffen f├╝r eine gesicherte und nachhaltige Lebensmittelproduktion

Phosphat ist ein essenzieller N├Ąhrstoff in der Tier- und Pflanzenzucht, der ausschlie├člich aus Erzen gewonnen wird.
An der RWTH Aachen entwickelten der Lehrstuhl f├╝r Biotechnologie und das Institut f├╝r angewandte Mikrobiologie ein nachhaltiges Verfahren, das Phosphate f├╝r die Lebensmittelindustrie aus nachwachsenden Rohstoffen recycelt und valorisiert. Der zweistufige biotechnologische Prozess zur Herstellung von Bio-Polyphosphaten besteht aus der enzymatischen Phosphat-Extraktion aus Reststoffstr├Âmen der Lebensmittelherstellung, gekoppelt an die Biotransformation zum hochwertigen Lebensmittelzusatzstoff Polyphosphat in Hefen.
Dieser Prozess wurde mit dem NRW Innovationspreis ausgezeichnet. Alleinstellungsmerkmal ist, dass die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellten Bio-Polyphosphate als Zusatzstoff f├╝r die Lebensmittelherstellung den konventionell hergestellten ├╝berlegen sind. Zahlreiche Biomassen, wie ent├Âlte Samen und Kleien, die lokal als Nebenprodukt der Mehl- und ├ľlherstellung anfallen, k├Ânnen f├╝r die Bio-Phosphat-Herstellung verwendet werden und bieten eine nachhaltige Quelle f├╝r die Phosphat-R├╝ckgewinnung. Die Valorisierung der Rohstoffe zu Wertstoffen wie Bio-Polyphosphat wird erreicht. Dar├╝ber hinaus entstehen phosphatreduzierte Futterbestandteile, die einen Mehrwert in der Tierern├Ąhrung aufweisen. Neue Wertsch├Âpfungsketten entstehen und verkn├╝pfen produzierende Industrien.
Die entwickelte Bio-Phosphat-Herstellung tr├Ągt signifikant zur Lebensmittelproduktion in einer Phosphat-Kreislaufwirtschaft bei und bietet eine wegweisende L├Âsung f├╝r den nachhaltigen Umgang mit der Ressource.

├ťbersicht

Firma

RWTH Aachen University - Aachener Biologie und Biotechnologie
Worringerweg 3
52074 Aachen

Bilder-Galerie