Bei Klick wird dieses Video von YouTube geladen. Siehe DatenschutzerklÀrung.

WOCHE DER UMWELT – Zusammen fĂŒr KlimaneutralitĂ€t

Die Woche der Umwelt von BundesprĂ€sident Frank-Walter Steinmeier und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt fand am 4. und 5. Juni mit rund 12.000 Teilnehmenden statt. Spannende Diskussionen, eine große Ausstellung und rund 190 Ausstellende prĂ€sentierten im Park von Schloss Bellevue ihre innovativen Lösungen fĂŒr eine verantwortungsvolle Gestaltung des Wandels.

Die Diskussionen auf der HauptbĂŒhne finden Sie auf dem YouTube-Kanal der DBU. Impressionen der Woche der Umwelt finden Sie hier und hier.

Teilen Sie gerne Ihre EindrĂŒcke von der Woche der Umwelt 2024!
#WochederUmwelt

Die Woche der Umwelt findet nicht in einem festen Turnus statt. Daten fĂŒr die nĂ€chste Woche der Umwelt stehen noch nicht fest.

Bei Klick wird dieses Video von YouTube geladen. Siehe DatenschutzerklÀrung.

Marktplatz fĂŒr nachhaltige Lösungen beim Umweltschutz

Bereits zum siebten Mal verwandelte sich der Park des Amtssitzes des BundesprĂ€sidenten in eine Zelt- und BĂŒhnenstadt. Auf der HauptbĂŒhne fanden vier hochkarĂ€tig besetzte Podien zu den Themen Wasserstofftechnologie, KlimaneutralitĂ€t und Energiesicherheit, BiodiversitĂ€t und Ressourcenschutz sowie Transformation und sozialer Zusammenhalt statt. Dazu kamen ein FachbĂŒhnenprogramm und 70 ausgewĂ€hlte Fachforen zu Themen von Energie und Klimaschutz bis zu Naturschutz und Landwirtschaft, die zu Austausch und Diskussion einluden. Rund 190 Ausstellende aus Wirtschaft und Technik, Forschung und Wissenschaft sowie aus der Zivilgesellschaft prĂ€sentierten ihre innovativen Lösungen zum Schutz der Umwelt.

Nachhaltige Woche der Umwelt

Die Woche der Umwelt fand im Park von Schloss Bellevue statt. Das Veranstaltungskonzept berĂŒcksichtigte daher auch viele Maßnahmen zum Schutz des denkmalgeschĂŒtzten Parks und der NaturschutzflĂ€chen. Dies beinhaltet insbesondere:

  • Absperrung von sensiblen und fĂŒr den Naturschutz wichtigen FlĂ€chen
  • Rasen- und Bodenschutz fĂŒr Wege und empfindliche GrĂŒn- und BodenflĂ€chen
  • Minimierung der Zeiten, in denen der Boden abgedeckt ist
  • Zulassung von Fahrzeugen nur auf den asphaltierten Wegen; auf allen anderen Bereichen nur Handtransport bzw. Transport mit speziellen Handwagen mit luftbereiften RĂ€dern
  • Transparenter Rasenschutz fĂŒr viel genutzte Wege auf dem Rasen

Es wurden Mehrwegsysteme und wiederverwendbare Materialien eingesetzt. FĂŒr den Zelt- und BĂŒhnenbau wurden ausschließlich Materialien eingesetzt, die vielfach verwendet werden können. Auch im Messebau kamen Standard-Messebausysteme zum Einsatz, die immer wieder verwendet werden können. FĂŒr die individuell bedruckten Messetafeln wurde eine Polypropylen-Wabenplatte verwendet. Diese zeichnet sich durch geringes Gewicht aus und kann – da es sich um ein Monomaterial handelt – wieder zu neuen Messetafeln verarbeitet werden. Weitere Maßnahmen:

  • Mehrweg-Teppichfliesen, die nach der Nutzung gereinigt und wiederverwendet werden
  • Weitgehende Reduktion der Papiermengen
  • Alle verbleibenden Papiererzeugnisse sind aus 100% Altpapier mit dem „Blauen Engel“
  • Beim Catering wurde ausschließlich Mehrweg-Geschirr und Besteck verwendet
  • Regen-/Sonnenschirme aus dem Jahr 2020 (Corona-Absage) wurden wiederverwendet

Auch auf eine nachhaltige Energieversorgung wurde geachtet. Wir nutzten ausschließlich zertifizierten Ökostrom. Auf Gas fĂŒr das Catering wurde verzichtet. Die MenĂŒplanung erfolgte so, dass EnergieverbrĂ€uche minimiert werden und eine Versorgung mit Strom ĂŒber das Netz möglich blieben. Weitere Maßnahmen:

  • Einsatz von energiesparenden GerĂ€ten in allen Bereichen
  • Ausschließliche Anwendung von LED-Beleuchtung
  • Planung der gesamten Veranstaltung mit möglichst geringem Energieverbrauch
  • Verzicht auf KĂŒhlaggregate durch LĂŒftungskonzepte
  • Keine zusĂ€tzlichen Stromaggregate

FĂŒr die Verpflegung der Teilnehmenden und der Crew wurde ein nachhaltiges Catering eingerichtet. Dies umfasste insbesondere:

  • Vegetarische und vegane Gerichte fĂŒr alle Teilnehmenden
  • Möglichst saisonale und regionale Speisen
  • Kostenlose Wasserspender, um selbst mitgebrachte Flaschen zu befĂŒllen
  • GetrĂ€nke in Bio-QualitĂ€t von unserem Partner Neumarkter LammsbrĂ€u
  • Fairtrade-Kaffee und Fairtrade-Tee
  • Mehrweg-Geschirr und Besteck fĂŒr alle Caterings

FĂŒr eine nachhaltige MobilitĂ€t wurden zahlreiche Maßnahmen ergriffen:

Code Snippet ma-gdpr-youtube 1.5.0