Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR)

Aussteller Woche der Umwelt 2024

Hochwasser, Hitzestress, Flächenkonkurrenz – Wie begegnen wir Umweltrisiken in Städten und Regionen?

Städte und Regionen stehen vor vielfältigen ökologischen Herausforderungen. Es gilt, verschiedenen Umweltrisiken effektiv zu begegnen und umfassende Transformationsprozesse gemeinsam zu gestalten. Aktuelle Entwicklungen der geodatenbasierten und informationstechnischen Forschung ermöglichen hier neue Perspektiven. Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) bietet einen Überblick und macht eine Auswahl innovativer Lösungsansätze erlebbar.
Das Simulationswerkzeug „HRC-Hitzetool“ hilft, Anpassungsmaßnahmen im Freiraum sowie an und in Wohngebäuden zum Schutz vor extremer Sommerhitze zu bewerten. Das Projekt KLIPS nutzt künstliche Intelligenz (KI) und ein hochauflösendes Sensornetzwerk, um zu zeigen, wo die Hitzebelastung in Städten besonders hoch ist – heute und in der Zukunft. Dazu werden lokale Messungen mit Satelliten-, Stadtstruktur-, Verkehrs-, Wetter- und Klimadaten verknüpft.
Die App „meinGrün“ bietet vielfältige Informationen zu städtischen Grünflächen und dem Weg dorthin (z. B. Verschattung, Stadtgrün, Lärm). Sie schafft Orientierung und Anreize für eine nachhaltigere und gesündere Nutzung von Grünflächen. Mit der Plattform „Colouring Dresden“ erheben Bürger*innen Gebäudeeigenschaften und entwickeln wichtiges Wissen für klimagerechte Architektur und nachhaltigen Städtebau. Im Internet ist das Wissen für alle verfügbar. „VR FloodVis“ ermöglicht mittels VR-Brille eine Simulation von Hochwasserereignissen in sehr hoher Auflösung. Die Darstellung verschiedener Szenarien in der Fläche erleichtern Planung und Risikomanagement.
Informationen zu Hochwassergefahren auf Objektebene stellt „FLOOD.Bi“ bereit. Es analysiert die spezifischen Risiken sowie die Wirkung verschiedener baulicher Vorsorgeoptionen. Der „IÖR-Monitor“ hilft lokalen Entscheidungsträgern sowie Bürger*innen mit hochauflösenden Karten und Indikatoren zu Landnutzung, Ökosystemen und Siedlungsstrukturen alternative Entwicklungsszenarien zu verstehen und fundierte Entscheidungen zu treffen.

Übersicht

Firma

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR)
Weberplatz 1
01217 Dresden

Kooperationspartner

Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV)
mFUND - Innovationsinitiative des BMDV
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG)
Bürger schaffen Wissen - Die Citizen Science Plattform
Wissenschaft im Dialog
Technische Universität Dresden (TU Dresden)
Heidelberg Institute for Geoinformation and Technology (HeiGIT)
Colouring Cities Research Programme (CCRP)
Center for Scalable Data Analytics and Artificial Intelligence (ScaDS.AI)
Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek (SLUB)
Zentrum für Baukultur Sachsen (ZfBK)
Bund Deutscher Architektinnen und Architekten (BDA)

Bilder-Galerie

Videos

Bei Klick wird dieses Video von YouTube geladen. Siehe Datenschutzerklärung.
Bei Klick wird dieses Video von YouTube geladen. Siehe Datenschutzerklärung.
Code Snippet ma-gdpr-youtube 1.5.0