Konvekta AG

Aussteller Woche der Umwelt 2024

EmCO2s - emissionsfreies Heizen und K√ľhlen von e-Bussen & Bahnen - mit nat√ľrlichem K√§ltemittel CO2

Die Abbauprodukte der fluorierten K√§ltemittel (PFAS) sind extrem langlebig und kaum biologisch abbaubar, wodurch sie sich in Wasser, Boden und Lebewesen anreichern. Ihre Bioakkumulation f√ľhrt zu Gesundheitsrisiken f√ľr Mensch und Tier. Zudem besitzen diese K√§ltemittel ein hohes Treibhausgaspotenzial (R134a GWP=1430), das zur globalen Erw√§rmung beitr√§gt.

Das Ersetzen von diesen K√§ltemitteln durch CO2 als nat√ľrliches K√§ltemittel reduziert das Treibhausgaspotential, verringert die Umweltverschmutzung und Bioakkumulation. CO2 ist ein nat√ľrlicher Bestandteil der Luft, nicht brennbar, nicht giftig, Treibhauspotential (GWP) Faktor 1 und hat einen deutlich kleineren, √∂kologischen Fu√üabdruck.

Die Konvekta AG ist Erfinder des mobilen Heiz- und K√ľhlsystem mit dem nat√ľrlichen K√§ltemittel CO2 - f√ľr Elektrobusse und Bahnen. Durch die eigenentwickelte, umschaltbare CO2-W√§rmepumpe temperiert ein EmCO2s-System Fahrzeuge und deren Komponenten mit 50% weniger Energieaufwand im Vergleich zu herk√∂mmlichen Systemen.

Das System bezieht bis zu 75 % der ben√∂tigten W√§rme oder K√§lte nicht aus fossilem Brennstoff oder Strom, sondern aus der Natur ‚Äď aus der Umgebungsluft (COP bis 4).
Anfallende nicht ben√∂tigte W√§rme (z.B. von den Achsen oder der Batterie) werden im Fahrzeug eingesammelt und dem System als Nutzenergie wieder zur Verf√ľgung gestellt.

Der Einsatz des Heiz- und Klimasystems EmCO2s erm√∂glicht es g√§nzlich, auf elektrische oder Diesel-Zusatzheizungen zu verzichten. Um einen Stadtbus ein Jahr mit einer Dieselheizung zu beheizen, ben√∂tigt man den gleichen Kraftstoffbedarf wie f√ľr ein Einfamilienhaus. Eine konventionelle, elektrische Heizung und Klimatisierung ben√∂tigt ca. 21.000 kWh mehr Energie als EmCO2s.

Dieses System bietet eine effiziente und zuverlässige Lösung zur ganzjährigen Temperaturkontrolle, sowohl im Bereich des Fahrers, der Fahrgastzonen, als auch der temperatursensiblen Komponenten - wie Batterie oder Elektrobauteilen.

√úbersicht

Firma

Konvekta AG
Am Nordbahnhof 5
34613 Schwalmstadt

Kooperationspartner

Die CO2-W√§rmepumpe ist eine alleinige Entwicklung der Konvekta AG. Jedoch hatten wir Wegbegleiter, die uns bei Schritten im Vorfeld unterst√ľtzt haben.
Kooperationspartner DBU AZ 23864 ‚ÄěCO2 basierte Air-Condition und Heizung f√ľr Stadtbusse (COACH)‚Äú war TLK-Thermo GmbH.
Kooperationspartner bei DBU AZ 27385 und AZ 30270 war Technische Universität, Braunschweig.
TU Braunschweig bzw. TLK lieferten im Wesentlichen Simulationsergebnisse, Auslegung und Prototypen von Ejektoren zum Einsatz in CO2-Wärmepumpen.
Kooperationspartner bei Hessenagentur HA 519/17-01 ‚ÄěW√§rmepumpen-Speicher-Einheit f√ľr Elektrofahrzeuge - W√ĄSPE‚Äú war die Hochschule Rhein-Main, R√ľsselsheim.
HSRM untersuchte den Einsatz von thermischen Speichern mit Phasenwechselmaterial (PCM).


Entwicklungspartner bei den Projekten bis zur Serieneinf√ľhrung im Bereich Elektrobus waren unteranderem:

Solaris Bus & Coach
- Entwicklung Elektrobusse seit 2011
- Einsatz Wärmepumpe erste Generation

EvoBus GmbH
- Entwicklung Elektrobusse
- Validierung Wärmepumpe zweite Generation

GEA Bock GmbH
- Verdichterentwicklung RK

Bitzer
- Verdichterentwicklung 4MTE

Konvekta KKI Kälte- und Klima GmbH & Co.KG
- Fertigung der Wärmetauscher

CAREL Deutschland GmbH
- elektronisches Expansionsventil und dessen Regelung

WABCO
- Regelung Thermomanagement f√ľr UL600 und Evobus

Ruthardt electronic GmbH
- Regelung Thermomanagement f√ľr UL500 und Solaris (u.a.)

und viele √ĖPNV Betriebe (z.B. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, STW Klagenfurt oder RKH Regionalverkehr Kurhessen)

Bilder-Galerie

Videos

Bei Klick wird dieses Video von YouTube geladen. Siehe Datenschutzerklärung.
Bei Klick wird dieses Video von YouTube geladen. Siehe Datenschutzerklärung.
Code Snippet ma-gdpr-youtube 1.5.0