Goethe-UniversitÀt Frankfurt, Abteilung Didaktik der Biowissenschaften

Aussteller Woche der Umwelt 2024

Lernort Gartendenkmal: FachĂŒbergreifendes Nachhaltigkeitslernen in historischen GĂ€rten und Parks

Historische Garten- und Parkanlagen sind ĂŒber Jahrhunderte gestaltete NaturrĂ€ume, die durch eine enge Wechselwirkung von Mensch und Umwelt geprĂ€gt sind. Landschaftlich anmutende Parkanlagen, regelmĂ€ĂŸige BarockgĂ€rten und historische NutzgĂ€rten weisen gleichermaßen (kunst-)historische und biologische BezĂŒge auf. Doch als Orte des fachĂŒbergreifenden Nachhaltigkeitslernens werden diese bisher kaum adressiert.
Ziel des vorliegenden Projekts ist daher die Konzeption und Evaluation eines neuartigen Lernangebots, das die beschriebenen Potentiale ausschöpfen soll. Hierzu werden prototypische Lehr-Lern-Konzepte in iterativen Schritten erprobt, evaluiert und ĂŒberarbeitet. Die enge RĂŒckkopplung mit der Praxis soll die Entwicklung eines Vermittlungskonzepts gewĂ€hrleisten, das sich unter Realbedingungen bewĂ€hrt. Das Konzept richtet sich an Schulklassen der Sekundarstufe I. Es besteht aus hĂ€ndischen und digitalen Lehrmaterialien, die bei der Erkundung des jeweiligen Lernorts in Handwagen mitgefĂŒhrt werden können. Das Material soll LehrkrĂ€fte dazu befĂ€higen, eigene FĂŒhrungen durch die entsprechen Parks und GĂ€rten anzuleiten und dabei ihre fachliche bzw. pĂ€dagogische Expertise einzubringen. Die Lehrmaterialien werden in zwei Liegenschaften der Staatlichen Schlösser und GĂ€rten Hessen erprobt. Die finalen Fassungen sollen demgegenĂŒber auf weitere Gartendenkmale ĂŒbertragen werden. Aus diesem Grund beziehen sich die Konzepte auf modellhafte Gestaltungselemente der Anlagen, z.B. Alt-BĂ€ume, historische Orangerien oder Obstpartien.
Das inhaltliche Profil des Konzepts verbindet biologische, historische und Àsthetische Perspektiven: Wie kann man das Alter historischer BaumbestÀnde erkunden? Welche Apfelsorten wurden in historischen Obstquartieren kultiviert und weshalb sind diese im kommerziellen Handel selten geworden? Diese und Àhnliche Fragen sollen historische GÀrten als dynamische Denkmale ausweisen, in denen sich HistorizitÀt und BiodiversitÀt auf produktive Weise verbinden lassen.

Übersicht

Firma

Goethe-UniversitÀt Frankfurt, Abteilung Didaktik der Biowissenschaften
Max-von-Laue-Straße 13
60438 Frankfurt am Main

Kooperationspartner

Staatliche Schlösser und GÀrten Hessen
61348 Bad Homburg vor der Höhe
Tel.: 06172 9262-0
info@schloesser.hessen.de

Bilder-Galerie