Gas- und WĂ€rme-Institut Essen e.V.

Aussteller Woche der Umwelt 2024

Glas und Wasserstoff: alter Werkstoff mit neuer Energie

Glas ist ein unverzichtbarer Werkstoff fĂŒr eine moderne Gesellschaft, von Flaschen ĂŒber Scheiben in GebĂ€uden und Fahrzeugen bis hin zu Glaswolle und Glasfasern in der IT-Technik. Die Glasherstellung stellt hohe Anforderungen an ProduktqualitĂ€t und Schadstoffemissionen und ist sehr energieintensiv, da hier Temperaturen von bis zu 1.700 °C benötigt werden. Heute wird diese Energie in Form von Erdgas zur VerfĂŒgung gestellt, wobei große Mengen an CO2 emittiert werden. H2 ist neben grĂŒnem Strom eine Option, um die Glasherstellung zu dekarbonisieren, vor allem bei grĂ¶ĂŸeren Anlagen (z. B. Flachglas), wo eine elektrische Beheizung an technologische und physikalische Grenzen stĂ¶ĂŸt. H2 ist aber auch ein anderer Brennstoff als Erdgas, was gerade bei den sensiblen Prozessen der Glasindustrie berĂŒcksichtigt werden muss. Im Rahmen des HyGlass- und des H2-Glas-Projektes untersuchten das GWI mit dem BV Glas und der HVG anwendungsorientiert und praxisnah, wie H2 zur Dekarbonisierung der Glasindustrie eingesetzt werden kann und welche Herausforderungen sich dadurch ergeben. Des Weiteren wurden die Auswirkungen auf die GlasqualitĂ€t untersucht und wie bestehende Prozesse angepasst werden können. Die Untersuchungen umfassten Experimente an semi-industriellen PrĂŒfstĂ€nden zu Verbrennung und GlasqualitĂ€t sowie die Simulation realer Industrieanlagen. Hauptergebnis ist: Beim Einsatz von H2 können die CO2-Emissionen reduziert werden. Die Auswirkungen auf die Verbrennung und Änderungen in der GlasqualitĂ€t können mit entsprechenden Anpassungen kompensiert werden. Dies muss in großtechnischen Umsetzungen wie sie in den darauf aufbauenden Projekten, z. B. COSIMa und MiGWa, zusammen mit namenhaften Glasproduzenten wie Saint-Gobain und SCHOTT realisiert werden, noch ĂŒberprĂŒft werden. Die Glasindustrie ist hier eine ideale Testumgebung, da viele der Herausforderungen, Erkenntnisse und technologischen Lösungen auf andere energieintensive Branchen; wie etwa die Metallindustrie; ĂŒbertragbar sind.

Übersicht

Firma

Gas- und WĂ€rme-Institut Essen e.V.
Hafenstr. 101
45356 Essen

Mitausstellende

Bundesverband Glasindustrie e.V. (BV Glas)
Saint Gobain Glass Deutschland GmbH
Saint-Gobain Research Germany
SCHOTT AG
HĂŒttentechnische Vereinigung der Deutschen Glasindustrie e.V. (HVG)

Kooperationspartner

Bundesverband Glasindustrie e.V. (BV Glas)
Saint Gobain Glass Deutschland GmbH und Saint-Gobain Research Germany
SCHOTT AG
HĂŒttentechnische Vereinigung der Deutschen Glasindustrie e.V. (HVG)

Bilder-Galerie

Video

Bei Klick wird dieses Video von YouTube geladen. Siehe DatenschutzerklÀrung.
Code Snippet ma-gdpr-youtube 1.5.0