Umweltstiftung Michael Otto gemeinsam mit dem Deutschen Bauernverband

Aussteller Woche der Umwelt 2024

Das F.R.A.N.Z.-Projekt - Gemeinsam f├╝r mehr Vielfalt in der Agrarlandschaft

Biologische Vielfalt ist die Basis f├╝r intakte ├ľkosysteme und damit auch f├╝r die Landwirtschaft. Das Dialog- und Demonstrationsprojekt F.R.A.N.Z. (F├╝r Ressourcen, Agrarwirtschaft & Naturschutz mit Zukunft) der Umweltstiftung Michael Otto und des Deutschen Bauernverbandes setzt hier an. Unter dem Motto ÔÇ×Gemeinsam f├╝r mehr Vielfalt in der AgrarlandschaftÔÇť zeigt F.R.A.N.Z., dass eine moderne, leistungsf├Ąhige Landwirtschaft mit biologischer Vielfalt vereinbar ist.

Landwirte und Natursch├╝tzer entwickeln und erproben gemeinsam auf zehn bundesweit verteilten Demonstrationsbetrieben praktikable und zugleich wirtschaftlich tragf├Ąhige Biodiversit├Ątsma├čnahmen. Im Dialog von Wissenschaftlern, Betriebsberatern und Betriebsleitern werden sowohl naturschutzfachliche und wirtschaftliche Aspekte als auch regionale Besonderheiten bei der Anlage der Ma├čnahmen bedacht. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt durch das Th├╝nen-Institut, die Universit├Ąt G├Âttingen und das Michael-Otto-Institut im NABU. Die Ergebnisse aus der Ma├čnahmenumsetzung dienen als Impuls f├╝r die Weiterentwicklung der Agrar- und Umweltpolitik.

Zum Ende der zweiten Projektphase hat das Projekt Anfang 2023 die zweite F.R.A.N.Z.-Zwischenbilanz ver├Âffentlicht, die Kernbotschaften f├╝r politische Entscheidungstr├Ąger, eine Bewertung der Ma├čnahmen aus ├Âkologischer, ├Âkonomischer und Praxissicht sowie aktuelle Ergebnisse aus den einzelnen Forschungsgebieten enth├Ąlt. Sie zeigt, dass die erprobten F.R.A.N.Z.-Ma├čnahmen ├╝berwiegend geeignet sind, die Artenvielfalt in der Agrarlandschaft zu erh├Âhen. Seit Anfang 2023 befindet sich F.R.A.N.Z. in der 3. Projektphase, in der es verst├Ąrkt darum geht, die erprobten Ma├čnahmen u. a. durch eine gesamtbetriebliche Einbindung weiterzuentwickeln und die Erkenntnisse aus F.R.A.N.Z. weiter in die Breite zu tragen.

Das Projekt wird mit Mitteln der Landwirtschaftlichen Rentenbank, mit besonderer Unterst├╝tzung des BMEL, sowie durch das BfN mit Mitteln des BMUV gef├Ârdert.

├ťbersicht

Firma

Umweltstiftung Michael Otto gemeinsam mit dem Deutschen Bauernverband
Glockengie├čerwall 26
20095 Hamburg

Kooperationspartner

Gemeinsame Projektleitung mit der Umweltstiftung Michael Otto:
Deutscher Bauernverband e.V.
Claire-Waldoff-Stra├če 7
10117 Berlin

Wissenschaftliche Begleitung durch:
Johann Heinrich von Th├╝nen-Institut
Institut f├╝r Betriebswirtschaft
Bundesallee 63
38116 Braunschweig

Johann Heinrich von Th├╝nen-Institut
Institut f├╝r Biodiversit├Ąt
Bundesallee 65
38116 Braunschweig

Johann Heinrich von Th├╝nen-Institut
Institut f├╝r Lebensverh├Ąltnisse in l├Ąndlichen R├Ąumen
Bundesallee 64
38116 Braunschweig

Universit├Ąt G├Âttingen
Albrecht-von-Haller-Institut f├╝r Pflanzenwissenschaften
Untere Karsp├╝le 2
37073 G├Âttingen

Michael-Otto-Institut im NABU
Goosstroot 1
24861 Bergenhusen

Weitere Kooperationspartner im Projekt sind die zehn bundesweit verteilten Demonstrationsbetriebe sowie die in den Projektregionen ans├Ąssigen Landesbauernverb├Ąnde und deren Kulturlandstiftungen.

Standnr.

33

Bilder-Galerie

Videos

Bei Klick wird dieses Video von YouTube geladen. Siehe Datenschutzerkl├Ąrung.
Bei Klick wird dieses Video von YouTube geladen. Siehe Datenschutzerkl├Ąrung.
Code Snippet ma-gdpr-youtube 1.5.0