RWTH Aachen University - Aachener Biologie und Biotechnologie

Aussteller Woche der Umwelt 2024

Phosphate aus nachwachsenden Rohstoffen fĂŒr eine gesicherte und nachhaltige Lebensmittelproduktion

Phosphat ist ein essenzieller NĂ€hrstoff in der Tier- und Pflanzenzucht, der ausschließlich aus Erzen gewonnen wird.
An der RWTH Aachen entwickelten der Lehrstuhl fĂŒr Biotechnologie und das Institut fĂŒr angewandte Mikrobiologie ein nachhaltiges Verfahren, das Phosphate fĂŒr die Lebensmittelindustrie aus nachwachsenden Rohstoffen recycelt und valorisiert. Der zweistufige biotechnologische Prozess zur Herstellung von Bio-Polyphosphaten besteht aus der enzymatischen Phosphat-Extraktion aus Reststoffströmen der Lebensmittelherstellung, gekoppelt an die Biotransformation zum hochwertigen Lebensmittelzusatzstoff Polyphosphat in Hefen.
Dieser Prozess wurde mit dem NRW Innovationspreis ausgezeichnet. Alleinstellungsmerkmal ist, dass die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellten Bio-Polyphosphate als Zusatzstoff fĂŒr die Lebensmittelherstellung den konventionell hergestellten ĂŒberlegen sind. Zahlreiche Biomassen, wie entölte Samen und Kleien, die lokal als Nebenprodukt der Mehl- und Ölherstellung anfallen, können fĂŒr die Bio-Phosphat-Herstellung verwendet werden und bieten eine nachhaltige Quelle fĂŒr die Phosphat-RĂŒckgewinnung. Die Valorisierung der Rohstoffe zu Wertstoffen wie Bio-Polyphosphat wird erreicht. DarĂŒber hinaus entstehen phosphatreduzierte Futterbestandteile, die einen Mehrwert in der TierernĂ€hrung aufweisen. Neue Wertschöpfungsketten entstehen und verknĂŒpfen produzierende Industrien.
Die entwickelte Bio-Phosphat-Herstellung trĂ€gt signifikant zur Lebensmittelproduktion in einer Phosphat-Kreislaufwirtschaft bei und bietet eine wegweisende Lösung fĂŒr den nachhaltigen Umgang mit der Ressource.

Übersicht

Firma

RWTH Aachen University - Aachener Biologie und Biotechnologie
Worringerweg 3
52074 Aachen

Standnr.

145

Bilder-Galerie