ZukunftsfĂ€hige Landwirtschaft – Nahrungsmittelproduktion zwischen Unmut und Anpassung an den Klimawandel

Forenzelt: Gesundheit - Transformation

Helmholtz-Zentrum fĂŒr Umweltforschung GmbH – UFZ, Forschungszentrum JĂŒlich

Über die HĂ€lfte der LandesflĂ€che Deutschlands dient der Nahrungsmittelproduktion. Seitens der Gesellschaft wird zunehmend erwartet, dass Agrarlandschaften auch viele weitere Funktionen erfĂŒllen. Beispielsweise  sollen BiodiversitĂ€t und WasserqualitĂ€t geschĂŒtzt werden und schöne Landschaften der Erholung dienen. Gleichzeitig sollen die Landschaften landwirtschaftlich produktiv bleiben und widerstandsfĂ€hig gegenĂŒber Klimawandelfolgen werden. Die Anpassung an den Klimawandel kann die Vereinbarung landwirtschaftlicher Produktion mit Umweltschutz erleichtern. Es können aber auch Zielkonflikte auftreten, z. B. durch einen erhöhten BewĂ€sserungsbedarf, aber gleichzeitig sinkenden PegelstĂ€nden in GewĂ€ssern. Die Podiumsdiskussion widmet sich diesen möglichen Synergien und Zielkonflikten im Kontext einer Transformation der Landwirtschaft zu mehr Nachhaltigkeit (Agrarwende). Nach einem kurzen Impulsvortrag werden Experten und Expertinnen aus Praxis, Wissenschaft und Zivilgesellschaft ĂŒber das Thema „ZukunftsfĂ€hige Landwirtschaft“ diskutieren. Dabei sind auch Fragen und Kommentare aus dem Publikum willkommen.

Jana GĂ€bert
Agrargenossenschaft Trebbin
Dr. Andrea Kaim
UFZ, AgriScape
Constantin Marquardt
Bayer Crops
Dr. Rolf Sommer
WWF
Zora Reckhaus
UFZ (Moderation)