Podium 3: Bye, bye Artensterben – so sichern wir Nahrung und Natur

Hauptb├╝hne

Die Biodiversit├Ątskrise und das Artensterben stehen oft im Schatten der Klimakrise, sind aber nicht minder wichtig und ebenso eine globale Herausforderung. L├Âsungen und Strategien f├╝r den Umgang mit dem Klimawandel m├╝ssen die Biodiversit├Ątskrise mitdenken. Insbesondere in der industriellen Landwirtschaft m├╝ssen neue Strukturen und Prozesse etabliert werden, die sowohl das Klima als auch die Artenvielfalt sch├╝tzen. Wie k├Ânnen Interessenkonflikte im Spannungsfeld von Schutz und Nutzung der B├Âden fair und demokratisch gel├Âst werden? Welche Anreize sind notwendig und wie kann ein gesellschaftliches und wirtschaftliches Umdenken hin zu mehr Ressourcenschutz erzielt werden? Mit welchen Anpassungen wird dies verbunden sein?

Das Podium wird durch hochkar├Ątige Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik besetzt. Darunter sind Bundesministerin f├╝r Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz Steffi Lemke, Prof. Johannes Vogel, PhD, Generaldirektor des Museums f├╝r Naturkunde Berlin und Prof. Dr. Kai Niebert, DNR Pr├Ąsident und Vorsitzender des DBU Kuratoriums sowie Adina Arth, Wissenschaftlerin und Projektmanagerin der „Biodiversity in Good Company“ Initiative. Auch NRW-Ministerin f├╝r Landwirtschaft und Verbraucherschutz Silke Gori├čen bereichert das Podium. Die Moderation ├╝bernimmt Jule Reimer (Deutschlandfunk).

Adina Arth
Science Officer, Universit├Ąt Bern
Steffi Lemke
Bundesministerin f├╝r Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Prof. Dr. Kai Niebert
Pr├Ąsident des deutschen Naturschutzrings (DNR), Vorsitzender des DBU-Kuratoriums
Silke Gori├čen
Ministerin f├╝r Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Prof. Johannes Vogel, PhD
Generaldirektor des Museums f├╝r Naturkunde Berlin
Jule Reimer
Deutschlandfunk