Forschung für die Energiewende: hocheffiziente Solarzellen – konzentrierende Solarkollektoren

Die Effizienz der Photovoltaik wurde in den letzten Jahren signifikant erhöht. Industrielle Solarzellen erreichen heute 20 % Wirkungsgrad. Um diesen zu steigern, müssen neuartige Solarzellen mit mehreren Absorbern aus maßgeschneiderten Materialien entwickelt werden. Folgende Konzepte werden am Fraunhofer ISE verfolgt: Für die Anwendung in Flachmodulen kommen Silicium-basierte Zellen in Frage, die mit Perowskit-Materialien oder mit Verbindungshalbleitern erweitert werden. Ein weiterer Ansatz ist die konzentrierende Photovoltaik, bei der die Sonnenstrahlung auf kleine hocheffiziente Solarzellen konzentriert wird. Hierbei werden wafer-gebondete Vierfachsolarzellen verwendet, für die das Fraunhofer ISE Rekordwirkungsgrade von über 46 % erreicht hat.

Auch Anwendungen im Bereich der konzentrierenden Solarthermie wurden vorangetrieben. Um konzentrierende Solarkollektoren weiterhin zu optimieren und neue Produkte zu etablieren, fehlt es an einer allgemeingültigen Methodik für eine vergleichende Leistungsbestimmung. Ein solches Auswertungsverfahren wird am Fraunhofer ISE erarbeitet. Die Methodik des Prüfverfahrens soll als Grundlage für zukünftige Standards dienen.

Infos zum Aussteller

Standnummer: 37
Organisation:Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE
Straße: Heidenhofstr. 2
Postleitzahl: 79110
Ort: Freiburg
Internet: https://www.ise.fraunhofer.de/de