Bauboom versus Flächenschutz – wie kann das gelingen?

© H. Hartig, LUBW
© H. Hartig, LUBW
Veranstalter:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) e. V.

Diskutierende/Mitwirkende:

Peter Fritsch,
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Referat "Flächenverbrauch, Verkehrswegeplanung, Siedlungsentwicklung"

Dr. Ralph Henger,
Institut der deutschen Wirtschaft Köln, Senior Economist im Kompetenzfeld "Finanzmärkte und Immobilienmärkte"

Christian Huttenloher,
Generalsekretär Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e. V.

Dr. Gotthard Meinel,
Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Leiter Forschungsbereich "Monitoring der Siedlungs- und Freiraumentwicklung"

Dr. Hadia Straub,
Regionalverband Ruhr, Referat Regionalentwicklung/Team Masterplanung

Moderation:

Prof. Dr. Wolfgang Wende,
Leiter des Forschungsbereichs „Wandel und Management von Landschaften“ am IÖR

Inhalt:

Immer mehr Menschen zieht es in die Städte. Der Wohnungsbedarf vor allem in Ballungszentren mit Bevölkerungsgewinn steigt. Der Zuzug von Flüchtenden verschärft die Situation noch. So birgt die anhaltende Urbanisierung große Herausforderungen für eine flächenschonende Siedlungsentwicklung, denn zugleich verfolgt die Bundesregierung das Ziel, den Flächenverbrauch bis 2020 deutlich zu reduzieren.

Eine stärkere Innenentwicklung durch Aktivierung von Flächenpotenzialen in der Stadt wäre eine Lösung. Flächen im Außenbereich und wertvolle natürliche Böden ließen sich so schützen. Doch die Verdichtung von Städten darf nicht zu Lasten von Grünflächen gehen. Diese dienen nicht nur den Menschen zur Erholung, sondern erfüllen wichtige ökologische Funktionen in der Stadt, sind elementar für die Luftqualität, die Abfederung von Folgen des Klimawandels und den Erhalt der biologischen Vielfalt. Wie lassen sich diese Widersprüche der ökologischen Stadtentwicklung auflösen und Flächen nachhaltig nutzen?

Weiterführende Infos im Netz:

www.ioer.de
Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung: www.ioer-monitor.de

Weitere Infos:
08.06.2016
16:00 - 17:00 Uhr
Fachforum 4: Urbane Lebensräume