Boden - schätzen und schützen

© BioBoden Genossenschaft eG 2015
© BioBoden Genossenschaft eG 2015
Veranstalter:

BioBoden Genossenschaft eG, Bundesverband Naturkost Naturwaren e. V.

Diskutierende/Mitwirkende:

Dr. Heinrich Bottermann,
Generalsekretär Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Uwe Greff,
Vorstand BioBoden Genossenschaft eG

Ludolf von Maltzan,
Geschäftsführer Ökodorf Brodowin

Anna Marohn,
Redakteurin in der Abteilung Ausland und Aktuelles NDR

Moderation:

Elke Röder,
Geschäftsführerin Bundesverband Naturkost Naturwaren e. V.

Inhalt:

Wenn wir unsere Böden nicht besser schützen, beraubt sich die Menschheit der eigenen Lebensgrundlage. Das wollen wir ändern - Schritt für Schritt. Dies ist ein elementares Anliegen für die Bio-Landwirtschaft und den Umweltschutz. Der Spagat zwischen steigender Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln und der nicht in gleichem Maße steigenden Anbaufläche ist zu einer großen Herausforderung für Bio-Landwirte geworden. Auch die steigendenden Bodenpreise und die demographische Entwicklung zeigen, dass Landwirte diese Herausforderung nicht alleine lösen können. Die Biobranche steht durch ihr Wachstum vor großen Herausforderungen. Eine wichtige Aufgabe für sie ist, die Menschen für den Bodenschutz zu begeistern.

Anhand der BioBoden Genossenschaft, zu dessen Gründungsmitgliedern auch der Bundverband Naturkost Naturwaren e. V. gehört, wird dargestellt welche Möglichkeiten es gibt, Boden zu schätzen und zu schützen.

Weiterführende Infos im Netz:

www.bioboden.de
www.n-bnn.de

Weitere Infos:
07.06.2016
15:00 - 16:00 Uhr
Fachforum 4: Urbane Lebensräume