Bunter Hof in Osterwieck- Energieeffiziente, substanzschonende Sanierung historischer Fachwerkbauten

In Zusammenarbeit mit der BauBeCon Sanierungsträger GmbH, der Stadt Osterwieck, dem Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt sowie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt wurde als Modellobjekt der aus dem 16. Jahrhundert stammende Adelshof „Bunter Hof“ in Osterwieck ausgewählt. Das letzte aus einer Ansammlung von Bauten unterschiedlicher Entstehungszeit noch erhalten gebliebene, baugeschichtlich wertvolle Gebäude wurde von 1579-1582 von Ludolph von Rössing errichtet. Besonderen Schmuck zeigt die Nordfassade. Die unterhalb der Fenster angeordneten Brüstungsplatten mit Arkatur und Kapitellen waren ursprünglich mit einer Malerei verziert, welche Büsten von Königen und Königinnen darstellten. In den Innenräumen sind vielfach Malereien der Renaissance und Grisaille-Malereien aus dem Anfang des 17. Jahrhunderts erhalten geblieben. Historische Ausstattungsteile wie Türen und Fenster des 16. bis 18. Jahrhundert spiegeln die umfassende Baugeschichte des Gebäudes wider. Das vorbereitete Nutzungskonzept orientiert sich an den öffentlichen Belangen der Stadt und des benachbarten Fallstein-Gymnasiums.

Infos zum Aussteller

Standnummer: 135
Organisation:Deutsches Fachwerkzentrum Quedlinburg e.V.
Straße: Blasiistraße 11
Postleitzahl: 06484
Ort: Quedlinburg
Internet: www.deutsches-fachwerkzentrum.de