CO2 ersetzt Erdöl in der Kunststoff-Produktion

Ein Traum vieler Chemiker geht in Erfüllung: Dank eines neuen Verfahrens kann das Treibhausgas Kohlendioxid jetzt als neuer Rohstoff zur Herstellung hochwertiger Kunststoffe verwendet werden. So lassen sich in der chemischen Industrie knapper werdende fossile Ressourcen wie Erdöl sparen.

Das CAT Catalytic Center, eine wissenschaftliche Einrichtung der RWTH Aachen University und des Werkstoffherstellers Covestro, hat entscheidenden Anteil an diesem Erfolg: Es hat in einem von der Bundesregierung unterstützen Forschungsprojekt zusammen mit Covestro den richtigen Katalysator gefunden und weiterentwickelt, der das Verfahren erst möglich macht.

Dieser Katalysator ist entscheidend, um Kohlendioxid auf effiziente Weise zur Reaktion zu bringen. Nur so ist die Produktion ökologisch wie ökonomisch sinnvoll und lohnend. Gegenüber Standardprozessen lassen sich mit dem neuen Verfahren nachweislich erhebliche Mengen an Erdöl, Energie und damit auch CO2-Emissionen einsparen. Die Covestro als Projektpartner will es ab 2016 industriell nutzen und erste CO2-basierte Rohstoffe für den Markt produzieren.

Infos zum Aussteller

Standnummer: 20
Organisation:CAT Catalytic Center
Straße: Worringerweg 2
Postleitzahl: 52074
Ort: Aachen
Internet: http://www.catalyticcenter.rwth-aachen.de/

Kooperationspartner:

Covestro AG
Kaiser-Wilhelm-Allee 60
D-51373 Leverkusen

Herr Stefan Paul Mechnig
stefanpaul.mechnig@covestro.com
Tel. +49 214 6009 3635
Mobile +49 175 30 36352