Präsentation von Jugend forscht Projekten / Preisträger des DBU-Sonderpreises

Im Projekt "Die Dual-Graphit-Batterie – eine sichere und grüne Alternative zur Lithium-Ionen-Batterie?" suchten Lara Sophie Grabitz, Amandus Krause und Benedikt Alt-Epping nach einem umweltfreundlichen Ersatz für Autobatterien. Zwar schnitt in ihren Versuchen die Lithium-Ionen-Batterie am besten ab. Dennoch halten sie die Weiterentwicklung von Dual-Graphit-Akkus für lohnenswert.

Maximilian Albers erforschte Materialien zur chemischen Speicherung überschüssiger Sonnenenergie. Mit den Ergebnissen seiner intensiven Untersuchung zweier Salzhydrate und ihrer Mischungen stellt er neue Möglichkeiten der Wärmespeicherung in Wohngebäuden vor. Er orientierte sich dabei stark an gegenwärtigen Problemstellungen aus der Praxis und entwickelte Lösungen dafür.

Felicitas Kaplar, Larissa Roth und Levin Winzinger bewiesen mit ihrem Projekt „Grüne Olefine aus nachwachsenden Rohstoffen: Perspektiven für das Nacherdölzeitalter“, dass sich industrielle Grundchemikalien wie Ethen nicht nur aus Glyzerin, sondern auch aus pflanzlichen Rohstoffen herstellen lassen – Öle und Fette liefern dabei sogar eine höhere Ausbeute.

Infos zum Aussteller

Standnummer: 79
Organisation:Stiftung Jugend forscht e. V.
Straße: Baumwall 5
Postleitzahl: 20459
Ort: Hamburg
Internet: www.jugend-forscht.de