Wirtschaftliche Interessen und Naturschutz im Einklang

Seltene Tierarten brauchen ökologisch intakte Lebensräume sowie Schutz- und Rückzugsräume, um sich ungestört zu entwickeln.
Rund um das Wasserwerk Stolpe brüten 74 Vogelarten. Möglich wurde dies durch eine erfolgreiche Kooperation der Berliner Wasserbetriebe mit einem Naturschutzverein, die Anfang der 1990er Jahre begann. Dazu wurden Flächen renaturiert und die Bewirtschaftung unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der zahlreichen Bewohner organisiert.
Seit 1989 beherbergen frühere Langsamsandfilter der Wasserwerke Tegel und Friedrichshagen Kolonien diverser Fledermausarten. Für sie wurden Einflugmöglichkeiten und Winterschlafstellen in diesen Gebäuden geschaffen. In den letzten zwölf Jahren hat sich die Zahl der Wintergäste vervielfacht.
Ein Regenwasserteich beim Klärwerk Waßmannsdorf ist magischer Anziehungspunkt für tausende von Kröten. Der Weg dorthin führt allerdings über eine gefährliche Straße. Im Juni 2015 wurden 7000 Kröten von Beschäftigten und Mitgliedern des Naturschutzbundes gerettet. Die Übersiedlung gelang mit Hilfe eines 120m langen Krötenauffangzauns.

Infos zum Aussteller

Standnummer: 28
Organisation:Berliner Wasserbetriebe
Straße: Neue Jüdenstraße 1
Postleitzahl: 10179
Ort: Berlin
Internet: -

Kooperationspartner:

Seltene Vögel in Stolpe:
Kooperationspartner: Landschaftsförderverein Oberes Rhinluch e.V.

Fledermäuse in Tegel und Friedrichshagen:
Kooperationspartner: BUBO - Arbeitsgemeinschaft Freilandbiologie Dipl. Biol. Carsten Kallasch Odenwaldstr. 21, 12161 Berlin