Entwicklung und Darstellung einer optimierten Antriebskombination für den individuellen Fahrbetrieb

In Deutschland ist der Verkehrssektor in erheblichem Maße für die Erzeugung des klimaschädlichen Gases CO2 verantwortlich. Aktuell werden vor allem fossile Kraftstoffe eingesetzt, die nicht in unbegrenzter Menge verfügbar sind. Daher müssen zur langfristigen Sicherung der individuellen Mobilität kurzfristig umweltschonende, effektive und innovative und kostengünstigere Alternativen entwickelt werden.

Aus diesem Ansatz resultiert die Entwicklung, Darstellung und Erprobung eines kompakten Hybridantriebs. Dieser elektrische Allradantrieb ist über eine neuartige, doppeltrotierende E-Maschine an einen optimierten Verbrennungsmotor angebunden. Zudem wird ein kosten- sowie gewichtsminimiertes Energiespeichersystem eingesetzt.

Diese Antriebskonfiguration kann innerstädtisch als Plug-in-Hybrid und außerstädtisch mit dem effektiven Verbrennungsmotor betrieben werden.

Im Vergleich zu einem Kompaktklassefahrzeug mit konventionellem Otto-Motor erlaubt diese Antriebskombination eine signifikante Steigerung des Wirkungsgrades und einen Kraftstoffverbrauch von 1,8 l/100 km (51 g CO2/km im NEDC nach R101) bei einer elektrischen Reichweite von 25 km.

Infos zum Aussteller

Standnummer: 169
Organisation:Meta Motoren- und Energie-Technik GmbH
Straße: Kaiserstr. 100
Postleitzahl: 52134
Ort: Herzogenrath
Internet: www.metagmbh.de

Kooperationspartner:

1) TH Köln
Prof. Dr. Andreas Lohner
Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik
Institut für Automatisierungstechnik (IA)

2) CCM Centre for Concepts in Mechatronics B.V. (Niederlande)
Ir. Henny van Doorne (CEO)
Dr. Frans Thoolen