Deutschlandweiter Flächen-Monitor hilft Städten und Regionen, sich nachhaltig zu entwickeln

Ziel der Bunderegierung ist es, den Flächenverbrauch einzudämmen. Der Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung (www.ioer-monitor.de) unterstützt Länder, Kreise und Gemeinden, sich flächen- und ressourcenschonend zu entwickeln. Mit wenigen Klicks können sie ermitteln, wie sich ihre Flächennutzung im Laufe der Zeit verändert. Denn flächendeckend für ganz Deutschland stellt der Monitor hochauflösende, räumlich und zeitlich vergleichbare Informationen zu Flächenverbrauch, Versiegelungsgrad, Grünanteil und anderen flächenrelevanten Themen bereit. Die Daten lassen sich als Karten und Tabellen anzeigen und nutzen. Grundlage der Anwendung sind genaueste Geobasisdaten und topographische Karten, die mithilfe extra dafür entwickelter Hightech-Verfahren ausgewertet werden. Der IÖR-Monitor bietet derzeit 65 Indikatoren in neun Kategorien (u.a. zu Siedlung, Gebäude, Freiraum, Bevölkerung). Der Datenbestand wird laufend aktualisiert und weitere qualitative Indikatoren zur Beschreibung der Flächeninanspruchnahme ergänzt. Diese Dienstleistung steht Fachleuten und interessierten Bürgern kostenfrei im Internet zur Verfügung (Open Government-Strategie der Bundesregierung).

Infos zum Aussteller

Standnummer: 126
Organisation:Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Straße: Weberplatz 1
Postleitzahl: 01217
Ort: Dresden
Internet: www.ioer-monitor.de