Vom Handeln zum Wissen – Umweltzentren als Change Agents einer Transformation von unten

Die ANU fördert die Zusammenarbeit von Umweltbildungseinrichtungen mit lokalen „Graswurzel“-Initiativen, die mit ihren Aktionen eine positive gesellschaftliche Transformation von unten anstoßen. Ob Repair-Café oder Gemeinschaftsgarten - Selbermachen, Teilen und Tauschen sind Ausdrucksformen einer jungen Bewegung, die Zukunftsfähigkeit mit Lebensfreude und konkretem Handeln verbindet. Indem sie ausprobieren und gestalten erwerben die Aktiven informell Wissen und Fähigkeiten. Umweltbildungseinrichtungen können Lernprozesse begleiten, reflektieren und damit die Wirksamkeit hinsichtlich nachhaltiger Entwicklung anregen.
Die ANU unterstützt mit Förderung von BMUB/UBA Einrichtungen und Initiativen in der Zusammenarbeit für den Wandel. Beispiele guter Praxis, vorgestellt auf www.umweltbildung.de/transformation.html und einer Tagung 2016 erleichtern das voneinander lernen. Eine Checkliste entsteht zur Diskussion über die nachhaltige Wirksamkeit von Aktionen. Gemeinsam mit professionellen Agenturen und PraxisexpertInnen werden Fotos, Texte und ein Film erstellt, die lokal zur Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt werden können, um neue Wandelbegeisterte zu gewinnen.

Infos zum Aussteller

Standnummer: 104
Organisation:Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundesverband e.V.
Straße: Kasseler Str. 1a
Postleitzahl: 60486
Ort: Frankfurt am Main
Internet: www.umweltbildung.de