Energieressource Wasser-energetische Nutzung von ehemaligen Tagebauseen zum Heizen und Kühlen-

Das Konzept der energ. Nutzung von Seewasser wurde in D noch nie mit behördlicher Genehmigung geplant und wirtschaftlich umgesetzt. Es bürgt enorme energ. effiziente Potentiale zur Anpassung an den Klimawandel, zur Verringerung und Ablösung von fossilen Brennstoffen und unterstützt den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien. Die täglich aufgenommene Wärme von Sonne und der erdnahen Geothermie steht mittels einem kalten Nahwärmenetz den baulichen Anlagen zur Verfügung. Im Winter wird die Seewärme zum Heizen verwendet im Sommer zum Kühlen. WP als ein steuerbarer Stromverbraucher erhalten über ein PVC-Netz ganzjährig nahezu emissionsfrei die Primärenergie Wasser, sichere Temperaturen (+4-+8°C) ab einer Tiefe von 10 m. Die Trennstelle beim Verbraucher ist ein WT, nach Wärmeabgabe, ohne Qualitätsminderung zurück zum See. Die Leistungsfähigkeit eines Sees steht in Verbindung mit der Regeneration, in Mitteldeutschland +Lausitz stehen ca. 25.000 ha Seefläche zur Verfügung - 1 ha im Monat Januar = 19,8 MW. Verteilung der Seepower, wirtschaftlich auch für entfernte Abnehmer, durch die ganzjährige Nutzung ist es auch möglich bestehende Altanlagen CO2 frei zu versorgen.

Infos zum Aussteller

Standnummer: 42
Organisation:Ing.Büro-vogler
Straße: Römerkellerstrasse 20
Postleitzahl: 01979
Ort: Lauchhammer
Internet: -

Kooperationspartner:

PEWO Energietechnik GmbH
Geierswalder Straße 13
02979 Elsterheide
www. pewo. de
Das Unternehmen steht für:
Komponenten und Systeme für optimale Wärmenutzung entwickelt,
konstruiert und fertigt Produkte: Wohnungsstationen, Trinkwassererwärmer, Installationsregister,Verteiler und Pumpengruppen sowie Wärmepumpen insbesondere zum Einsatz
erneuerbarer Energien.