Fernerkundliche Inventarisierung und Potentialanalyse von Dachbegrünung

Dachbegrünungen sind aufgrund ihrer vielfältigen stadtökologischen Wirkungen in der Lage, die Folgen des Klimawandels (Hitzeperioden, Hochwasserereignisse) für die Stadtbevölkerung abzumildern. Eine gezielte Entwicklung der Gründach-Infrastruktur wird deshalb von vielen Kommunen als wichtiger Baustein für eine nachhaltige Städteplanung angesehen. Allerdings besitzen nur eine Handvoll Kommunen detaillierte Angaben zur Anzahl der begrünten und potenziell begrünbaren Dächer im Stadtgebiet. Dieses Wissensdefizit wird mit der Entwicklung einer neuen Methode zur fernerkundlichen Gründach-Inventarisierung und Potenzialanalyse der städtischen Dachflächen beseitigt. Erstmalig werden hierzu durch den Projektpartner DLR hochauflösende Satelliten- und Luftaufnahmen (Falschfarbeninfrarot-Aufnahmen) mit Gebäudebasisdaten (Hausumrisse, 3D-Stadtmodelle) kombiniert. Die ermittelten Werte der Inventarisierung und Potenzialanalyse von Dachbegrünung ermöglichen auf kommunaler Ebene eine Anwendung in Stadtklimamodellen, Entwässerungsplanungen und Biodiversitätskonzepten. Das Verfahren wurde modellhaft in 5 Städten erprobt und bietet ein großes Potential für die kommunale Praxis.

Infos zum Aussteller

Standnummer: 181
Organisation:Deutscher Dachgärtner Verband
Straße: Lise-Meitnerstr. 2
Postleitzahl: 72622
Ort: Nürtingen
Internet: www.dachgaertnerverband.de

Kooperationspartner:

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Oberpfaffenhofen
Partnerstädte: Hamburg, Karlsruhe, Stuttgart, Nürtingen, München
Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz (GALK)
ZinCo GmbH
Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) - Förderprojekt 30299: "Fernerkundliche Identifizierung von Vegetationsflächen auf Dächern zur Entwicklung des für die Bereiche des Stadtklimas, der Stadtentwässerung und des Artenschutzes aktivierbaren Flächenpotenzials in den Städten"