Schul- und Sportzentrum Lohr wird CO2-neutral - ca. 4 Mio. kWh/a Energieeinsparung

Der jährliche Gasverbrauch von 5 Mio. kWh u. Stromverbrauch von 1 Mio. kWh wird derart reduziert, dass eine weitgehend CO2-neutrale Energieversorgung u. Annäherung an den Passivhaus-Standard erreicht wird. Durch effiziente Dämmung in Verbindung mit dezentralen Lüftungsanlagen mit WRG inkl. Abwasser-WRG des Hallenbades u.Schulzentrums werden ca. 80% Endenergie gespart. Den verbleibenden Wärmebedarf decken größtenteils WP, die mit eigenem PV-Strom betrieben werden. Ein Eisspeicher mit 1.250 m³ fungiert als jahreszeitlicher Puffer; ein Schichtspeicher gleicht Tag- und Nachtbedarf aus. Die Umweltenergie wird durch 1.200 m² Absorber und 400 kWp PV gewonnen, durch den Latentspeicher u. Kurzzeitspeicher mit Einbindung WP energieoptimiert zugeführt. Ziel ist, ein CO2-freies Gebäude, welches fast den gesamten Energiebedarf für Bad, Sporthalle u. 3 Schulen auf den eigenen Dächern gewinnt. Es werden jährlich 2.300 t CO2 u. mehr als 500.000 € Energiekosten eingespart. Das Projekt ist gut übertragbar für Plusenergiegebäude im kommunalen Bereich. Eine innovative MSR-Technik, selbstlernend, steuert die techn. Abläufe.
Das Projekt befindet sich in der Umsetzung.

Infos zum Aussteller

Standnummer: 92
Organisation:Zweckverband Schul- und Sportzentrum Lohr
Straße: Nägelseestr. 8
Postleitzahl: 97816
Ort: Lohr a. M.
Internet: -