Die Gemeinwohl-Matrix als Instrument zur nachhaltigen Ausrichtung von Wirtschaft und Gesellschaft

Indem Unternehmen eine Gemeinwohl-Bilanzierung vornehmen, werden sie ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht und können ihre nachhaltige Ausrichtung dokumentieren. Als Instrument dazu dient die Gemeinwohl-Matrix, die auf den Werten Menschenwürde, Solidarität, soziale Gerechtigkeit, demokratische Mitbestimmung und Transparenz sowie ökologische Nachhaltigkeit basiert. Diese Werte werden auf alle von Entscheidungen betroffenen Gruppen bezogen, z.B. Lieferanten, Geldgeber und Mitarbeiter.
Dieser ganzheitliche Ansatz der Gemeinwohl-Matrix ist wesentlicher Teil ihres innovativen Charakters. Ergänzt wird er durch die Messbarkeit der Kriterien, welche durch Punktevergabe ermöglicht wird. Erläutert werden die Kriterien der Matrix in einem Handbuch, das Unternehmen die konkrete Umsetzung in der Praxis erleichtert.
Die Kriterien der Matrix sollen in Wirtschaftskonventen erarbeitet und direktdemokratisch legitimiert werden. Bei gesetzlicher Verankerung der Gemeinwohl-Bilanzierung könnten Unternehmen, die ökologisch und fair wirtschaften, entsprechende Vorteile erhalten. Am Ende ist Finanzgewinn nur noch Mittel zum Zweck: Gemeinwohl-Maximierung statt Profitorientierung!

Infos zum Aussteller

Standnummer: 109
Organisation:Gemeinwohl Ökonomie Berlin Brandenburg e.V.
Straße: Oranienstr. 183
Postleitzahl: 10999
Ort: Berlin
Internet: https://www.ecogood.org
https://berlin.gwoe.net