Wasser 3.0 - Nachhaltige und ökoeffiziente Entfernung anthropogener Stressoren aus dem Wasser.

Wasser ist die wichtigste Ressource der Welt. Nahezu 70% der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Es stehen jedoch nur etwa 0,007% der Wasservorräte direkt für den menschlichen Gebrauch zur Verfügung und diese werden kontinuierlich mit anthropogenen Stressoren verunreinigt.
Gerade Pharmazeutika spielen hier eine entscheidende Rolle. Deren Wirkstoffe und Abbauprodukte gelangen unter anderem über das Abwasser in den Wasserkreislauf. Hinzu kommen abgelaufene Medikamente, die über die Toilette entsorgt werden. Die Kläranlagen sind derzeit auf die Entfernung dieser Stoffe nicht ausgelegt oder haben längst das Limit ihrer Leistungsfähigkeit erreicht. Deshalb sind neue Konzepte notwendig, die ermöglichen, dass das Wasser auch von diesen Substanzen gereinigt und somit die Wasserqualität entscheidend verbessert wird.
Das nachhaltige Entfernen von (öko-)toxischen Verunreinigungen aus dem Wasser steht im Mittelpunkt von Wasser 3.0. Durch den Einsatz modular adaptierbarer Hybridkieselgele gelingt es anthropogene Stressoren variabler Konzentrationen und Arten zu fixieren. In einem Recyclingverfahren werden die mit Stressoren beladenen Materialien ökoeffizient wiederverwertet.

Infos zum Aussteller

Standnummer: 140
Organisation:Universität Koblenz-Landau / AG Organische und Ökologische Chemie
Straße: Fortstraße 7
Postleitzahl: 76829
Ort: Landau
Internet: www.wasserdreinull.de

Kooperationspartner:

MINTovation www.mintovation.de
abcr GmbH www.abcr.de
Zentrum für ökonomische Bildung (ZÖBiS) der Universität Siegen
Zentrales Institut für Scientific Entrepreneurship & International Transfer www.zifet.de