Kindertagesstätten und Energiewende - KIEN

Eine der großen Zukunftsaufgaben, die gegenwärtig angegangen werden müssen, ist die Energiewende. Konzepte und konkrete Schritte werden auf nationaler, regionaler und kommunaler Ebene entwickelt. Alle Bürgerinnen und Bürger, Politik und Verwaltung, Betriebe und Verbände, aber auch Bildungseinrichtungen sind unmittelbar angesprochen, an der Aufgabe eines veränderten Umgangs mit Energieerzeugung und -nutzung mitzuwirken.

In einem Projekt der Leuphana Universität Lüneburg – „Kitas und Energiewende“ – wird beispielhaft gezeigt, wie Kitas und Kommunen durch eine veränderte Zusammenarbeit dazu beitragen können. Schon Kinder können aufmerksam und sensibel für Energiefragen werden; ErzieherInnen brauchen Anregungen und Beratung und Kooperationspartner vor Ort. Eltern werden als BürgerInnen der Kommune angesprochen und motiviert, sich an einem nachhaltigen Umgang mit Energie zu beteiligen. Umgekehrt gibt diese Zusammenarbeit Impulse für die lokale Energiepolitik und -praxis.

Fünf Kommunen in Norddeutschland und fünf Kommunen in Bayern beteiligen sich an dem Modellprojekt, das von der DBU finanziert wird.

Infos zum Aussteller

Standnummer: 93
Organisation:Leuphana Universität Lüneburg, Forschungs- und Entwicklungsprojekt KIEN - Kita und Energiewende
Straße: Scharnhorststr. 1
Postleitzahl: 21335
Ort: Lüneburg
Internet: www.leuphana.de/professuren/nachhaltigkeitsforschung-bne/forschung-projekte/kien.html

Kooperationspartner:

Hochschule für angewandte Wissenschaften Weihenstephan-Triesdorf; Prof. Dr. Klaus Menrad, Prof. Dr. Oliver Falk